Boxen

Boxen

Ansprechpartner:

Abteilungsleiter:

Alexander Seel
Herbert-Hoover-Strasse 7
74074 Heilbronn
Telefon: 07131-399984
Mobil: 0152-21605901
Email: alex_seel@web.de

Jugendleiter: N.N.
Trainer: Alexander Seel und Oleg Huber

 

Trainingszeiten Albrecht-Dürer-Schule

Montag

Dienstag

Mittwoch

Donnerstag

17.30 – 19.00 Uhr
18:30 – 20:00 Uhr

18.00 – 19.30 Uhr

18.30 – 19.30 Uhr
19.30 – 22.00 Uhr

18.00 – 19.00 Uhr
19:00 – 21:00 Uhr

Kinder
Erwachsene

Fortgeschrittene

individuelles Training
Fortgeschrittene

Kinder
Erwachsene

 

 

Erfolgreiche Boxfamilie mit Vorbildern zum Aufschauen

"Im Nachwuchs sind wir einer der drei besten Vereine in Baden-Württemberg" - was Abteilungsleiter Alexander Seel so lapidar dahin sagt, lässt sich durch Ergebnisse eindeutig belegen: Die Boxer des SV Heilbronn am Leinbach gehören mit zum Besten, was der Jugend-Boxsport in Baden-Württemberg zu bieten hat.

Das Jahr 2011 stellte so etwas wie den Wendepunkt in der erfolgreichen Arbeit des damaligen VfL Neckargartach dar. Alexander Seel hatte die Box-Abteilung im Jahr 2000 gegründet und hatte seine Schützlinge durch harte Arbeit und viel Herzblut kontinuierlich aufgebaut. "2011 hatten wir erstmals neun Athleten bei den Landesmeisterschaften. Alle neun standen am Ende im Finale, und sieben davon haben Gold gewonnen", berichtet der Vater des Erfolges stolz.

Seither bringen die jungen Neckargartacher Kämpfer zwischen zehn und 14 Landesmeister pro Jahr aus dem Nachwuchs hervor. Der SV Heilbronn am Leinbach hat inzwischen gar den größten Nachwuchsanteil aller 99 Boxvereine in Baden-Württemberg.

Ab dem Alter von sechs Jahren werden die Kinder an das Boxen herangeführt. "Da wird natürlich noch nicht richtig geboxt", sagt Alexander Seel. "In diesem Alter werden spielerisch die Gundlagen für später gelegt. Bewegungsabläufe, Technik und Spaß am Training stehen dabei im Vordergrund."

Und wenn dann ein Vorbild wie Kastriot Sopa beim Training zu Gast ist, ist die Motivation besonders hoch. Dann wollen die Kinder zeigen, was sie können. Da muss der Bronzemedaillen-Gewinner der European Games 2015 dann auch schon mal einschreiten, wenn zwei übermotivierte Zehnjährige im Ring stehen: "Nicht schlägern, Leute, ihr seid Boxer. Schlägern bringt euch nicht weiter. Weicht den Schlägen aus und achtet auf eure Technik."

Überhaupt fügt sich der erfolgreichste Boxer des SV Heilbronn am Leinbach nahtlos in das Training der Boxfamilie von Alexander Seel ein. Mit Spaß tritt er auf den Knien zum Sparring mit dem um fast drei Köpfe kleineren 9-jährigen Talent Anton Bukmeer an und gibt ihm Tipps, die dieser auch sofort umsetzt. Alexander Seel freut sich über die sporadischen Trainingsbesuche von Kastriot Sopa: "Es ist wichtig für die Jungs, dass sie ein Vorbild haben, zu dem sie aufschauen können."

So ist es auch bei Rustam Rahimov. Seit Anfang 2016 leitet der 41-Jährige einmal pro Woche das Training beim SV Heilbronn am Leinbach. Rahimov hat das schon erreicht, wovon viele der jungen Kämpfer träumen: Zuhause in Leimen hängt eine Olympische Medaille in der Vitrine.

Rustam Rahimov ist bislang der letzte Kämpfer, der für den Deutschen Boxverband eine olympische Medaille gewinnen konnte. 2004 hatte er in Athen Bronze im Fliegengewicht geholt und war dann auch bei Olympia 2008 als deutsche Medaillenhoffnung in Peking gestartet.

"Rustam war bis vor kurzem Trainer am Olympiastützpunkt Heidelberg und gleichzeitig Bundestrainer, und ich bin sehr froh, dass wir ihn für uns gewinnen konnten", so Alexander Seel, der Rahimov gerne zwei- oder gar dreimal in Heilbronn beim Training dabei hätte. "Das würde unserer Nachwuchsarbeit nochmal einen weiteren Schub verleihen. Er kann mit seiner Erfahrung sehr viel weitergeben."

 

Bilder: Marcel Tschamke