Neuigkeiten

Neuigkeiten

Gelungener Jubiläums-Fußballabend gegen Hoffenheim

Einlauf TSG 1899 Hoffenheim mit dem SV Heilbronn am LeinbachDass die Fußballer des SV Heilbronn am Leinbach ihr Jubiläumsspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim am Freitag abend mit 1:13 (0:10) verloren haben, ist schon fast nur eine Randnotiz zu einem rundum gelungenen Event.

 

Kerem Demirbay, Jiloan Hamad, Marco Terrazzino, Steven Zuber, Pirmin Schwegler, Lukas Rupp, Benjamin Hübner - schon allein die Namen der Torschützen zeigen, dass unsere Bezirksliga-Kicker nicht gegen irgenjemanden gespielt haben. Auch Olympia-Silbermedaillengewinner Jeremy Toljan und Nationalspieler Sebastian Rudy liefen für den Bundesligisten auf, der den spielerischen, konditionellen, läuferischen und taktischen Unterschied zwischen der ersten und der achten Klasse oftmals schonungslos aufdeckte.

 

SVHN1891-Trainer Erkan Acikara setzte insgesamt 21 hoch motivierte Spieler ein, von denen Selim Altuner kurz vor dem Schlusspfiff mit einem sehenswerten Freistoß der Ehrentreffer zum 1:13-Endstand gelang.

 

Werner Hansch beim Interview mit Julian NagelsmannMehr als 1.200 Fußball-Fans - inklusive der zahlreichen Helfer, Ordnungskräfte und Pressevertreter - feierten trotz der zwischenzeitlich wie am Fließband fallenden Gegentore ein Fußball-Fest, das von Werner Hansch am Stadionmikrofon akustisch untermalt wurde. Der ehemalige Fußball-Kommentator, inzwischen 78 Jahre alt, stolperte zwar hin und wieder über die Namen der SVHN1891-Spieler, ließ aber dennoch in bester Schalker Ruhrpott-Manier immer mal wieder seine typischen Kommentare los, die ihn in den letzten 40 Jahren zur Legende machten - "Musste dat denn sein" beim Abseitspfiff des Schiedsrichters oder "Ach war dat schööön" beim Heilbronner Ehrentreffer.

 

In der Halbzeitpause interviewte Hansch den Neckargartacher Ringer Eduard Popp, der bei den Olympischen Spielen in Rio den fünften Platz holte und vom Rasen des Neckargartacher Sportplatzes ein paar Einblicke in seinen Alltag als Leistungssportler gab. Unter anderem überraschte Popp dabei mit der Aussage, dass er als 12-Jähriger Nachwuchs-Fußballer selbst zweimal von der TSG Hoffenheim zum Probetraining eingeladen worden war.

 

Autogrammjäger scharen sich um Sebastian RudyNach dem Abpfiff fühlte Werner Hansch auf dem Rasen TSG-Trainer Julian Nagelsmann in charmanter Art und Weise auf den Zahn. Viele Zuschauer nutzten die Möglichkeit, den sonst gut abgeschirmten Bundesliga-Profis nahezukommen. Vor allem Nagelsmann, Kapitän Eugen Polanski und Nationalspieler Sebastian Rudy erfüllten geduldig die vielen Selfie- und Autogramm-Wünsche der Fans.

 

Zum Abschluss führte Hansch auf der Bühne des neben dem Sportheim platzierten "Hoffe-Express" noch ein ausführliches Gespräch mit dem Hoffenheimer Präsidenten Peter Hoffmann sowie mit dem Bundesliga-Torschützenkönig von 1992, Fritz Walter, und dem 81-fachen Nationalspieler Karl-Heinz Förster.

 

"Wir sind mit dem Abend rundum zufrieden", strahlte der Fußball Abteilungsleiter Michael Strom stellvertretend für das gesamte Organisationsteam nach dem Ende des Spiels. "Wir hätten uns zwar ein paar Zuschauer mehr gewünscht, aber das tut dem Ganzen keinen Abbruch."

 

Der Vorsitzende des Fördervereins, Klaus Schanzenbach, bedankt sich bei allen Helfern sowie allen Firmen und Privatpersonen, die den SV Heilbronn am Leinbach - egal in welcher Weise - bei der Veranstaltung unterstützt haben.

 

 

Der Freistoß, der in der 89. Minute zum Ehrentreffer führte:

 

Dieser Freistoß führte zum EHrentreffer