Neuigkeiten

Neuigkeiten

Souveräner Auswärtserfolg der Neckargartacher Ringer

Eine Woche nach der unnötigen Heimniederlage am "Grünen Tisch" haben die Neckargartacher Regionalliga-Ringer mit einem 14:12-Sieg bei der KG Fachsenfeld/Dewangen die richtige Antwort gegeben.

 

Da die Trumpfkarte Eduard Popp parallel zum Kampf bei der Militär-Weltmeisterschaft in Mazedonien im Einsatz war, hatten die Verantwortlichen vorab einen Nachholkampf in der Klasse Griechisch-Römisch bis 130 kg beantragt. Diesem Antrag wurde von Seiten des Verbandes stattgegeben, so dass Popp im Falle einer knappen Niederlage nachträglich gegen Ivan Nemeth hätte antreten können, um das Ergebnis noch zu drehen.

 

Die Tatsache, dass dieser Nachholkampf am Ende nicht nötig wurde, zeigt die überlegene Mannschaftsleistung, die die Neckargartacher an den Tag gelegt haben.

 

Nach einem Punktsieg von Cornel Predoiu und einem Überlegenheitserfolg von Valenin Lupu stellte Patryk Olenczyn in seinem 66 kg Freistil-Kampf gegen Adrian Wolny die Weichen auf Sieg. "Das war ein Spitzenkampf von beiden. Die haben sich nichts geschenkt", schwärmte Coach Marcus Mackamul, nachdem die Punkte unter Dach und Fach waren.

 

Mit einer 8:0-Führung im Rücken gewannen auch Andrej Puscas und Julian Meyer nach Punkten, so dass die Neckargartacher nach fünf Kämpfen schon fast uneinholbar mit 14:0 in Führung lagen.

 

Durch sehr knappe Niederlagen von Aurelian Leciu und Christian Maier kam dann auch die SG Fachsenfeld/Dewangen zu ihren ersten beiden Punkten. 86 kg Griechisch-Römisch ließen die Neckargartacher dann aus taktischen Gründen aus, so dass die Gastgeber auf 14:6 verkürzten. Im letzten Kampf unterlag zwar auch Stefan Meurer seinem Kontrahenten nach Punkten, doch der Vorsprung von 14:8 genügte den Gästen, um auf den Nachholkampf von Eduar Popp zu verzichten und letztendlich mit 14:12 zu gewinnen.

 

"Wir hatten uns von Anfang an vorgenommen, das 0:40 von letzter Woche nicht an uns ranzulassen und den Kampf zu bestimmen. Das ist uns auch gelungen. Das Team hat wieder einen super Kampf gezeigt", freute sich Marcus Mackamul über die zwei Punkte, durch die man trotz des siebten Tabellenplatzes zur Regionalliga-Spitze auf Tuchfühlung bleibt.

 

Als nächstes steht nun das erste Doppelkampf-Wochenende an. Am Samstag (20 Uhr) empfangen die Neckargartacher in der Römerhalle die RG Hausen-Zell, ehe es dann am Tag der Deutschen Einheit zum AB Aichhalden geht.

 

Auch Eduard Popp konnte im mazedonischen Skopje einen weiteren Meilenstein zu seiner Karriere-Bilanz hinzufügen. Nach Siegen gegen Gegner aus China, Litauen und Russland unterlag er im Finale der Militär-Weltmeisterschaft nur ganz knapp mit 1:1 gegen Heiki Nabi aus Estland und kann sich nun Vize-Militär-Weltmeister nennen.