Neuigkeiten

Neuigkeiten

Handball-Damen: Sieg in Horkheim dank starker erster Hälfte

TSB Horkheim gegen SV Heilbronn am Leinbach 24:30 (9:17)

 

Die erste Halbzeit in der späten Begegnung am Sonntagabend wurde ganz klar von den SV‘lerinnen dominiert.

 

Es wurden ansehnliche Spielzüge und -kombinationen gespielt und in Tore verwandelt. Die Abwehr stand meistens richtig, immer wieder konnten die Laufwege der Gastgeberinnen unterbrochen werden.

 

Die stark haltende Karoline Henrich und das Schusspech der TSB’lerinnen machten den Rest.

 

Auch das schnelle Umschalten von der Abwehr in den Angriff funktionierte wunderbar in der ersten Halbzeit, so dass schnelle Tore durch die erste und die zweite Welle gut möglich waren.

 

Getragen von der mitgereisten B-Jugend und vereinzelten anderen Fans, die eine tolle Stimmung für den SV zauberten, schien den Gästen nun fast alles zu gelingen.

 

Doch die zweite Halbzeit kam und mit ihr der Einbruch der SV Heilbronnerinnen. Die ersten Minuten der zweiten Hälfte wirkte weitestgehend verschlafen.

 

Bälle wurden unsicher oder gar nicht gefangen, es hagelte technische Fehler und unglückliche Abschlüsse. Auch die Abwehr schien recht unbeholfen.

 

Dies ermöglichte es den Horkheimerinnen ihren Rückstand zu verkürzen.

 

Zum Glück hatten sich die Gäste einen so großen Vorsprung in der ersten Hälfte herausgespielt, so dass sie sich nun einige Patzer leisten konnten. Der Sieg war nie gefährdet und der Abstand von sechs Toren konnte nicht unterboten werden.

 

So haben zwar die Gastgeberinnen die zweite Halbzeit gewonnen, doch es zählt das ganze Spiel und hier freuen sich die Damen des SV Heilbronn am Leinbach über einen erneuten Sieg mit 24:30.

 

Ein herzlicher Dank geht an die mitgereisten StimmungsmacherInnen, die die Partie fast zu einem Heimspiel werden ließen.

 

 

Für den SV spielten:

Karoline Henrich (TW), Gheorghina Gräf (TW),Verena Vogel (8/5), Nathalie Vogt (2/1),  Julia Gmelin (7), Dominique Schramm (1/1), Claudia Fromm,  Nina Weßel (2) , Katharina Schaaf (3), Jannika Giese (6/3), Sandra Jens (1)