Neuigkeiten

Neuigkeiten

Ringer überzeugen beim 18:13 - am Freitag geht's nach Nendingen

Drei Tage nach der knappen Heimniederlage im Spitzenduell gegen Tennenbronn haben sich die Ringer des VfL Neckargartach eindrucksvoll im Kampf um die Tabellenspitze zurückgemeldet. Mit einem 18:13-Sieg gegen die RKG Weitenau-Wieslet hat sich der Aufsteiger nicht nur für die Niederlage vom Samstag rehabilitiert, sondern konnte auch Revanche für die in der Hinrunde in Weitenau erlittene Niederlage nehmen.

 

Die erneut zahlreich in die Römerhalle gekommenen Zuschauer erlebten gleich zu Beginn einen fesselnden Kampf von 57-kg-Mann Cornel Predoiu, der beim 7:9 gegen den bärenstarken Bulgaren Svetlin Shindov nur einen Punkt abgab. Im darauf folgenden 130-kg-Kampf konnte Eduard Popp im ungewohnten Freistil mit einem 9:1-Punktsieg drei Mannschaftspunkte auf das Haben-Konto verbuchen. Auch der trotz Verletzung angetretene Valentin Lupu überzeugte beim 8:2 gegen den zweiten Shindov-Zwilling Radostin. Er brachte sein Team mit 5:1 in Führung.

 

Doch noch vor der Pause konnten die Gäste den Zwischenstand auf 5:9 drehen, nachdem Edward Gerner per Schulterniederlage und der ebenfalls angeschlagene Andrej Puscas durch technische Überlegenheit des Gegners jeweils vier Punkte abgegeben hatten.

 

Nach der 20-minütigen Pause kamen die Zuschauer dann aber nicht mehr aus dem Jubeln heraus. Die "Red Devils" liefen zu Höchstform auf und nahmen die WKG Weitenau-Wieslet regelrecht auseinander. Erst holte Christian Maier gegen Denis Würger durch technische Überlegenheit vier Punkte zum 9:9, ehe Youngster Alexander Jakob mit seinem ersten Regionalliga-Sieg sein Team in Führung brachte. Der 19-Jährige landete gegen Benny Vogt einen 4:2-Punktsieg zum Zwischenstand von 10:9.

 

"Für Alex freut es mich besonders, dass er heute zum ersten Mal gepunktet hat", sagte Trainer Marcus Mackamul. "Er war sehr konzentriert, hat überlegt gehandelt und nicht zu viel riskiert - das war genau richtig."

 

Da klar war, dass man erneut die 75 kg Griechisch-Römisch kampflos abgeben und damit vier Punkte herschenken würde, waren Andrei Mikhalouski und Julian Meyer gefordert, um in ihren Kämpfen im 86 kg Griechisch-Römisch und 75 kg Freistil möglichst viele Zähler einzufahren. Beide riefen dann auch tatsächlich ihre beste Leistung ab: Mikhalouski gewann durch technische Überlegenheit und Meyer landete einen Schultersieg, so dass man den Verlust der vier Punkte locker wegstecken und mit 18:13 gewinnen konnte.

 

"Hätte man mir vorher gesagt, dass wir hier einen deutlichen 18:13-Sieg landen würden, hätte ich vermutlich gelacht", schmunzelte Marcus Mackamul am Ende eines aufregenden Abends. "Ich bin unheimlich stolz auf das Team, das heute nicht nur technisch geglänzt hat, sondern auch die Härte des Gegners mitgegangen und hoch konzentriert zur Sache gegangen ist."

 

Bereits am Freitag (19 Uhr) muss der Tabellenzweite nun beim ASV Nendingen II ran. Auch hier haben die "Red Devils" noch etwas gutzumachen. Wir erinnern uns an den ersten Heimkampf der Saison: Neckargartach hatte die Nendinger mit 18:12 geschlagen, musste die Punkte aber aufgrund eines Formfehlers abgeben und eine bittere 0:40-Wertung hinnehmen.

 

Wer die Auswärtskämpfe beim Tabellenvierten live miterleben möchte, kann am Freitag mit dem Teambus nach Nendingen fahren. Der Fahrpreis pro Person kostet 15 Euro, Abfahrt ist um 14.30 Uhr an der Römerhalle in Neckargartach. Anmeldungen bitte telefonisch bei Jürgen Koch, Telefon 0178-4206033.