Neuigkeiten

Neuigkeiten

VfL-Ringer feiern deutlichen Heimsieg

Einen deutlichen Heimsieg haben die Ringer des VfL Neckargartach in der Regionalliga Baden-Württemberg gefeiert. Gegen die KG Fachsenfeld/Dewangen siegte die Mannschaft um Trainer Marcus Mackamul am Ende deutlich mit 22:7.

 

„Unsere Umstellungen sind heute voll aufgegangen. Besonders freue ich mich über den Sieg von David Weinberg“, jubelte VfL-Coach Marcus Mackamul nach dem Erfolg über die Gäste von der Ostalb. Verzichten mussten die Gastgeber am Samstag auf Routinier Andrej Puscas und Punktegarant Eduard Popp. Während Puscas noch an einer Verletzung aus dem Kampf in Nendingen laboriert, musste sich Popp unter der Woche einem Eingriff am Sprunggelenk unterziehen. „Dieser Eingriff war notwendig. Ich bin aber zuversichtlich, dass Eddy in dieser Saison nochmals zur Verfügung steht“, sagte Mackamul bei der Pressekonferenz nach dem Kampf. Als Zuschauer weilte Popp bereits wieder in der Römerhalle und feuerte seine Kameraden vom Mattenrand aus an.

 

Zum Auftakt sorgte David Weinberg (57 Kilo/Griechisch-römisch) für Stimmung auf den Rängen – gegen Milad Hassani diktierte das VfL-Talent das Geschehen auf der Matte und siegte am Ende souverän mit 10:1. Eine starke Leistung zeigte im Anschluss Popp-Ersatz Stefan Meurer (130 Kilo/Freistil), der seinem Kontrahenten Julian Kling nicht den Hauch einer Chance ließ und bereits in der zweiten Minute technisch überlegen mit 15:0 triumphierte.

 

Cornel Predoiu (61 Kilo/F) war eine Gewichtsklasse aufgerückt und bestimmte gegen Ralf Pfisterer von Anfang an den Kampf – am Ende siegte der agile Rumäne im VfL-Trikot deutlich mit 13:2. Gegen den ungarischen Auswahl-Ringer Ivan Nemeth hatten die VfL-Verantwortlichen eine klare Niederlage von Eduard Gerner (98 Kilo/GR) eingeplant. Der junge Neckargartacher hatte aber einen optimalen Tag erwischt und unterlag am Ende nur mit 2:7 Punkten. Im letzten Duell vor der Pause ließ Valentin Lupu (66 Kilo/GR) gegen Nico Weingart nichts anbrennen, mit einem 9:0 Punktsieg baute der VfL-Athlet die Neckargartacher Pausenführung auf 13:2 aus.

 

Für die knappe Niederlage aus der Vorrunde konnte sich Christian Maier (86 Kilo/F) gegen Holger Fingerle revanchieren. Maier kämpfte konzentriert und siegte nach sechs Minuten verdient mit 7:0. Nach dem kampflosen Sieg von Patryk Olenczyn (66 Kilo/F) fielen die Punkte im Griechisch-römisch Limit bis 86 Kilogramm ebenfalls kampflos an den ungarischen EM-Dritten Laszlo Szabo. Ein hartumkämpftes Duell lieferten sich Aurelian Leciu (75 Kilo/GR) und Domenik Chelo. Am Ende konnte der körperlich starke Gast einen knappen 1:0 Erfolg verbuchen.

 

Für einen optimalen Abschluss aus Sicht der Gastgeber sorgte Julian Meyer (75 Kilo/F), der sich gegen Jonas Heib souverän mit 11:0 durchsetzen konnte. „Heib war am Anfang gleichwertig, nach der Pause hat dann aber die Luft bei ihm nachgelassen“, freute sich der sympathische VfL-Athlet über seinen bereits zwölften Saisonsieg.

 

Da der Spitzenreiter KSV Tennenbronn am Samstag gegen die RG Hausen-Zell eine knappe 17:18 Niederlage hinnehmen musste, hat die VfL-Riege als Zweiter mit 18:8 Punkten nur noch einen Zähler Rückstand auf den Tabellenführer aus dem Schwarzwald.

 

VfL Neckargartach – KG Fachsenfeld/Dewangen 22:7

 

57 kg (Griechisch-römisch): David Weinberg – Milad Hassani 3:0 (Punktsieg 10:1); 130 kg (Freistil): Stefan Meurer – Julian Kling 4:0 (Überlegenheitssieg 15:0); 61 kg (F): Cornel Predoiu – Ralf Pfisterer 3:0 (PS 13:2); 98 kg (GR): Edward Gerner – Ivan Nemeth 0:2 (PS 2:7); 66 kgA (GR): Valentin Lupu – Nico Weingart 3:0 (PS 9:0); 86 kgB (F): Christian Maier – Holger Fingerle 2:0 (PS 7:0); 66 kgB (F): Patryk Olenczyn – kein Vertreter 4:0 (Kampflos); 86 kgA (GR): Kein Vertreter – Laszlo Szabo 0:4 (KL); 75 kgA (GR): Aurelian Leciu – Domenik Chelo 0:1 (PS 0:1); 75 kgB (F): Julian Meyer – Jonas Heib 3:0 (PS 11:0)

 

Hans-Michael Raiser (rai)