Neuigkeiten

Neuigkeiten

Neckargartacher Ringer siegen dank perfektem Start

Mit einem 19:11-Sieg gegen die RKG Reilingen-Hockenheim haben die Neckargartacher Ringer des SV Heilbronn am Leinbach ihre Chancen auf den Meistertitel der Regionalliga Baden-Württemberg gewahrt.

 

Rund 500 begeisterte Fans wurden am Samstagabend in der Römerhalle Zeugen eines perfekten Starts der Hausherren. In den ersten drei Kämpfen machten die Neckargartacher mit ihren Gegnern durch die Bank kurzen Prozess. Cornel Predoiu (57 kg Griechisch-Römisch) holte im ersten Kampf des Abends nach 2:24 Minuten gegen Pascal Kiefer die ersten vier Mannschaftspunkte durch Technische Überlegenheit. Nur 1:36 Minuten benötigte Stefan Meurer im 130 kg Freistil gegen Christian Haas, ehe auch er durch Technische Überlegenheit seinen Kampf gewann. Als dann auch noch Valentin Lupu (61 kg Freistil) seinen Gegner Paul Rothausky nach 2:05 Minuten geschultert hatte, waren die "Red Devils" in eindrucksvoller Weise auf 12:0 davon gezogen.

 

Da sich auch der junge Edward Gerner (98 kg Griechisch-Römisch) gegen Routinier Valeri Wekesser sehr teuer verkaufte und beim 3:4 nur einen Teampunkt abgab, konnten die Gäste auch im vierten Kampf nicht entscheidend punkten. Direkt vor der Halbzeitpause verkürzten sie dann jedoch doch noch auf 12:3, nachdem Heinz Marnette (66 kg Grieschisch-Römisch) in letzter Sekunde beim 6:2 gegen Andrej Puscas zwei Punkte holen konnte.

 

"Da ist noch nichts entschieden. Der Vorsprung trügt, denn die guten Leute des Gegners kommen noch", sagte der Neckargartacher Abteilungsleiter Jens Petzold während der Pause - und er sollte Recht behalten. Christian Maier (86 kg Freistil) hatte sehr große Mühe gegen Zoltan Szep, konnte aber gegen Ende seines Kampfes von einer Verletzung des Gegners profitieren und beim 9:7 einen Punkt zum 13:3 holen.

 

Keine Chance hatten dagegen Alexander Jakob (66 kg Freistil) und Christopher Stollsteimer (86 kg Griechisch-Römisch), die ihren Gegnern Rafal Statkienicz und Evgenij Titovski jeweils technisch untelegen waren, wodurch die Gäste auf 13:11 verkürzen konnten.

 

Im Schlüsselkampf in der Klasse 75 kg Griechisch-Römisch mühte sich Aurelian Leciu gegen Christian Schöfer zu einem 3:0-Sieg, der zwei Punkte einbrache und damit schon mal mindestens ein Unentschieden sicherte. Wieder einmal musste am Ende Julian Meyer im 75 kg Freistil für den Neckargartacher Sieg sorgen. Nervenstark ging er gegen Robin Keck auf die Matte und legte diesen unter großem Jubel der Fans nach 2:13 Minuten auf die Schulter.

 

Durch den 19:11-Sieg gegen Reilingen-Hockenheim hat Neckargartach weiterhin die Chance, in der letzten Runde vor dem Saisonende noch den Meistertitel zu holen. Dazu ist man allerdings auf die Schützenhilfe der RKG Reilingen-Hockenheim angewiesen, die am nächsten Samstag den Tabellenführer ASV Nendingen II empfängt.

 

"Das finde ich klasse, dass ihr euch heute gegen uns geschont habt, damit ihr nächste Woche gegen Nendingen zu hundert Prozent da seid", flachste Neckargartachs Trainer Marcus Mackamul bei der anschließenden Pressekonferenz in Richtung seines Trainerkollegen Michael Böh. "Wenn wir in Taisersdorf gewinnen und ihr Nendingen schlagt, macht ihr uns zum Meister. Und eines ist klar: Wir wollen den Pott unbedingt noch holen."