Neuigkeiten

Neuigkeiten

Sieg der Handball-Damen / Niederlage der weiblichen B-Jugend

Damen: SV Heilbronn am Leinbach gegen TSB Horkheim 31:15 (12:6)

 

Am Samstagabend zeigten die SV Heilbronnerinnen endlich wieder was in ihnen steckt.

 

Die Partie begann auf beiden Seiten recht verhalten im Angriff und kämpferisch in der Abwehr. Erst in der 8. Minute konnte das erste Tor erzielt werden. Dann lief es für die Gastgeberinnen. Recht schnell konnten sie sich nun absetzen. Ob durch schnelle Kontertore oder ein druckvolles Angriffsspiel, das nicht selten zu einem Strafstoß führte. Die Heimmannschaft hatte nun die Zügel in der Partie übernommen.

 

Auch in der Abwehr stand man gut. Lediglich sechs Gegentreffer in der ersten Halbzeit sprechen für sich.

 

In der Halbzeitpause wurde deshalb vor allem über das Angriffsspiel gesprochen, denn 12 geworfene Tore sind auch nicht sehr rühmlich. Gesagt, getan: In der zweiten Halbzeit zündeten die Gastgeberinnen eine wahre Torrakete. Es konnten nur in Hälfte zwei 19 Tore erzielt werden. Dies war vor allem der aufmerksamen Abwehrleistung zu verdanken, die es ermöglichte schnelle Kontertore zu erzielen.

 

Alle Spielerinnen des SV konnten sich in die Torschützenliste eintragen, was für ein gutes Mannschaftsgefüge und eine gute Mannschaftsleistung spricht. So konnten wirklich alle am Leinbach mit ihrer Leistung zufrieden sein und man hofft dieses gute Gefühl in die nächsten Spiele mitnehmen zu können und von diesem Selbstvertrauen profitieren zu können. Nächsten Samstag geht es zunächst einmal nach Nordheim.

 

Für den SV spielten:

Karoline Henrich (TW), Enny Bayer (TW),Verena Vogel (1), Ramona Menn (4), Nathalie Vogt (4/3), Julia Gmelin (10), Dominique Schramm (2), Claudia Fromm (1), Melina Eschle (6) , Lara Wörz (1), Jannika Giese (1/1), Victoria Lardani (1)

 

 

Weibliche B-Jugend trotz 22:29 – Niederlage mit gutem Spiel gegen Tabellenführer Remshalden

 

Eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Spiel zeigte die weibliche B-Jugend in der Partie gegen den Tabellenführer SV Remshalden. Dass hier nur schwer Punkte geholt werden konnten, war im Hinblick auf die individuelle und spielerische Stärke der Gäste klar, aber dennoch zeigten die SV´lerinnen größtenteils, dass sie sehr wohl mithalten können.

 

Leider startete man etwas unglücklich in das Spiel, sodass es nach 5 Minuten schon 0:3 stand. Gleich zwei Siebenmeter und mehrere gute Würfe wurden fahrlässig liegen gelassen, sodass man sich für eine eigentlich gute Angriffsleistung nicht belohnte. Trotzdem kämpften sich die Heilbronnerinnen wieder heran und waren bis zum 8:10 - Zwischenstand in der 20. Minute in Schlagdistanz. Bis zur Pause gelang aber nur noch ein eigener Treffer, wodurch man mit einem Vier Tore Rückstand in die Kabine gehen musste.

 

Auch in der zweiten Halbzeit spielten die Mädels einen schnellen und gut anzusehenden Handball, durch viel Bewegung ohne Ball wurden immer wieder Freiräume auf allen Positionen geschaffen. Kleine individuelle Fehler sowie fehlende Absprachen in der Abwehr täuschten über eine eigentlich insgesamt gut stehende Abwehr hinweg. Bis zum 17:22 ließen die SV´lerinnen den Abstand nicht größer werden, in den letzten zehn Minuten fehlte dann die Überzeugung, nochmal herankommen zu können, sodass schlussendlich eine 22:29 – Niederlage auf der Anzeigetafel stand.

 

Ein besseres Ergebnis wurde vor allem durch die starke gegnerische Torhüterin und eine eigene mangelhafte Chancenverwertung verpasst. Denn spielerisch überzeugten die Mädels absolut und konnten sich viele gute Wurfpositionen erarbeiten. Auch die Abwehr zeigte sich größtenteils beweglich und aggressiv gegen einen starken Gegner. Hier sollte die Mannschaft kommenden Samstag im letzten Spiel dieser Saison wieder anknüpfen, wenn es dann bei der HG Aalen/Wasseralfingen nochmals um zwei Punkte und einen hoffentlich positiven Abschluss der Runde geht.

 

Für den SV Heilbronn spielten: 

Enny Bayer (Tor), Cora Keller (Tor),Emma Wildersinn, Lara Wörz (3), Nadine Maier (3),Melina Eschle (2), Lena Feeser (2), Michelle Lierenz, Emma Kern, Anina Stellmacher, Amelie Mistele(7), Jannika Giese (5), Sarah Ochs