Neuigkeiten

Neuigkeiten

16. Spieltag der Sportkeglerinnen und -kegler

Männer I nutzen Ihren Heimvorteil
Ihren Heimvorteil nutzte die Mannschaft beim Heimsieg gegen den SKC Markelsheim mit 3239:3214 Kegeln und 6:2 Punkten. Startspieler Andreas Vogt (552 Kegel) musste sich in einer hochkarätigen Begegnung am Ende mit 2:2 SP Christian Freymüller (557 Kegel) geschlagen geben. Jürgen Fees (529 Kegel) konnte mit seinem Punktgewinn bei 2:2 SP gegen Christian Öhm (505 Kegel) den Punktverlust wieder ausgleichen. Im Mittelpaar gewann Tobias Stüben (519 Kegel) ebenfalls in einer hart umkämpften Partie mit 2:2 SP gegen Helmut Freymüller (511 Kegel) den zweiten Mannschaftspunkt. Steffen Hermann (552 Kegel) ging dagegen mit 2:2 SP gegen Timo Leber (565 Kegel) leer aus. Sichere Punktegaranten war dafür die Schlusspaarung, in der Arnold Schenker (553 Kegel) mit 3:1 SP Heiko Leber (545 Kegel) den Punkt ebenso abnahm wie sein Mitspieler Maurice Correll, der mit 534 Kegel in einer knappen Entscheidung mit 2:2 SP gegen Bruno Lang (531 Kegel) das Glück auf seiner Seite hatte.

 

Männer II mit Heimniederlage
Eine deutliche Niederlage erfuhr die Mannschaft vom angereisten SV Seckach, der die Punkte mit 3069:3096 Kegel und 1:7 Punkten mit nach Hause nahm. Lediglich Arnold Schenker (546 Kegel) konnte mit 3:1 SP gegen Manfred Herkel (474 Kegel) Punkten. Uwe Mohr (473 Kegel) gab seinen Punkt an Markus Münnich (490 Kegel) ab. Thomas Stuntz (514 Kegel) gelang es ebenfalls nicht, die Begegnung mit Rainer Miesch (536 Kegel) für sich zu entscheiden. Bobo Diem (506 Kegel) verlor knapp mit 2:2 SP gegen Reinhold Winter (509 Kegel). Dirk Schneider (518 Kegel) hatte gleichfalls mit 2:2 SP gegen Markus Winter (529 Kegel) das Nachsehen und Christian Lang (512 Kegel) blieb gegen Jürgen Retter, der mit 558 Kegel Tagesbestleistung erzielte, chancenlos.

 

Gemischte Mannschaft
Beim gastgebenden SV Mettingen gab es die erwartete Niederlage für unsere Gemischte Mannschaft, die sich mit 1846:1736 Kegel und 4:2 Punkten auch bestätigte. Gespielt haben Gerda Rist (341 Kegel), Corinna Stuntz (451 Kegel), Stephan Walz (494 Kegel) und Carmen Ließner (450 Kegel).

 

Frauen
In der Verbandsliga Württemberg waren die Frauen beim SV Bolheim zu Gast. Auf den schwer zu spielenden und deshalb ungeliebten Bahnen gab es mit 2996:2981 Kegel und 6:2 Punkten eine weitere Niederlage. Ursula Vorholzer (511 Kegel) überließ Renate Lutz-Brezina (478 Kegel) keine Chance zum Punkten. Sonja Vogt (488 Kegel) tat sich schwer und konnte den Punktverlust an Eva Fichtner (508 Kegel) nicht verhindern. Barbara Vogel (468 Kegel) kam mit den Bahnen nicht zurecht und musste sich Simone Fichtner (479 Kegel) geschlagen geben. Nicht viel besser erging es Petra Mohr (455 Kegel), die gegen Cornelia Werner ( 501 Kegel) chancenlos blieb. Kerstin Vogt (536 Kegel) gewann mit 2:2 SP gegen Bettina Post (513 Kegel) ihren Punkt, dafür gab Gabriele Auerbach (523 Kegel) mit 1:3 SP den Punkt an Gerlinde Kroisandt (517 Kegel) ab. Der Abstieg dürfte somit zwei Spieltage vor Saisonende besiegelt sein.

 

Vorschau:
18.03.2017, 16.00 Uhr, KC Schrezheim II - Männer I
18.03.2017, 16.00 Uhr, KSV Weissach - Männer II
19.03.2017, 11.00 Uhr, Gemischte Mannschaft - KSV Weissach
19.03.2017, 13.30 Uhr, Frauen - SKC Gerbertshaus