Neuigkeiten

Neuigkeiten

RED DEVILS: Fünf ausländische Ringer zum Transferschluss

Zum Ende der Transferfrist haben die RED DEVILS Heilbronn ihr Bundesligateam nochmal entscheidend verstärkt und letzte bislang noch offene Lücken im Kader geschlossen. Mit Recep Topal (Türkei), Sandro Aminashvili (Georgien), Erik Torba (Ungarn), Zaur Efendiev (Serbien) und Azamat Kabisov (Russland) stoßen fünf internationale Hochkaräter zum Team, die allesamt eine Ausländerstelle belegen.

 

Der aus Istanbul stammende Recep Topal (25) ist hauptsächlich für die Freistil-Klasse bis 61kg eingeplant, in der er bei seinen beiden Bundesliga-Einsätzen für den KSV Aalen in der letzten Saison zwei Schultersiege feiern konnte. "Recep kann aber genauso 66kg ringen", sagt RED DEVILS-Trainer Marcus Mackamul über den 25-Jährigen, der 2015 bei der U23-Weltmeisterschaft die Bronzemedaille gewonnen hat.

 

Sandro Aminashvili ist nach Eduard Popp, Frank Stäbler und Taimuraz Friev der vierte Athlet der RED DEVILS, der 2016 an den Olympischen Spielen teilgenommen hat. Der 25-jährige belegte in Rio in der Klasse 86kg Freistil den 14. Platz. Ein Jahr zuvor holte der 1,80 Meter große Georgier den dritten Platz bei der Weltmeisterschaft. Aminashvili ist amtierender georgischer Meister.

 

Besonders gespannt ist Marcus Mackamul auf den Griechisch-Römisch-Spezialisten Erik Torba, der für die 66kg-Klasse verpflichtet wurde: "Der Bursche hat mit seinen gerade mal 21 Jahren Anfang Mai bei der Europameisterschaft einen sensationellen fünften Platz geholt, nachdem er vier Wochen vorher bei der U23-EM Neunter geworden war. Ich bin überzeugt, dass wir von ihm Einiges sehen werden."

 

Ebenfalls bei der Europameisterschaft 2017 aktiv war der vierte Neuzugang Zaur Efendiev, der bei seiner dritten EM-Teilnahme den achten Platz erreicht hat und in der Freistil-Klasse 75kg für die RED DEVILS an den Start gehen wird. Der 26-jährige Serbe mit russischen Wurzeln ist in Deutschland kein gänzlich Unbekannter, hat er doch 2015 bereits zwei Bundesliga-Kämpfe für den SVG Weingarten bestritten.

 

Ein international noch relativ unbeschriebenes Blatt ist Azamat Kabisov, der im Freistil 66 kg zuhause ist. Marcus Mackamul: "Azamat hat zwar noch nicht an den großen Turnieren teilgenommen, hat aber bei den traditionell sehr stark besetzten russischen Turnieren immer einen Platz in den Top ten belegt."

 

Mit diesen Transfers haben die RED DEVILS ihre Kaderplanung abgeschlossen. Alle Klassen sind doppelt besetzt, wobei mit Cornel Predoiu, Levan Metreveli, Aurelian Leciu, Taimuraz Friev und den fünf Neuzugängen nun neun ausländische Ringer im Kader stehen. "Pro Kampf können wir vier ausländische Ringer einsetzen und es können deshalb natürlich nicht immer alle neun dabei sein. Diese neun machen uns aber variabel, um unsere starke deutsche Achse punktuell zu verstärken, Verletzungen zu kompensieren und auch mal taktische Umstellungen vorzunehmen", freut sich Marcus Mackamul über seinen breiten Kader mit 23 Athleten.

 

Teamkader RED DEVILS Heilbronn 2017/18:

57/61 F/G Cornel Predoiu (Rumänien)
57/61 F Levan Metreveli (Spanien)
57/61 G Valentin Lupu
66 F Michele Rauhut
61/66 F Recep Topal (Türkei)
66 F Azamat Kabisov (Russland)
66 G Erik Torba (Ungarn)
66 G Aurelian Leciu (Rumänien)
71 G Christian Fetzer
71 F Julian Meyer
75 G Fabian Fritz
75 G Frank Stäbler
75 F Christian Maier
75 F Zaur Efendiev (Serbien)
80 G Pascal Eisele
80 F Taimuraz Friev (Spanien)
86 G Bogdan Eismont
86 F Sandro Aminashvili (Georgien)
98 G Edward Gerner
98 G Etka Sever
98 F Andre Timofeev
98/130 F Stefan Kehrer
130 G Eduard Popp