Neuigkeiten

Neuigkeiten

U13-Fußballer: Internationales Turnier im österreichischen Montafon

Unsere U13-Fußballer in ÖsterreichVom 15.06. bis 18.06. war unsere aktuelle D-Jugend zu Gast bei der 10. „Montafon Alpine Trophy". Einem internationalen Turnier mit insgesamt 70 Mannschaften aus 6 Ländern.

 

Am Donnerstagvormittag ging es mit 15 Spielern, Trainer und 9 Eltern, vom Sportgelände am Ried aus, in Richtung Montafon. Nach mehrstündiger Fahrt mit 2 Neun-Mann-Bussen und 2 Privat-PKW trafen wir im Hauptort Schruns ein, wo wir gleich feststellten, dass alles vom Veranstalter Eurosportring perfekt organisiert war.

 

Wir bekamen alle notwendigen Informationen und fuhren zu unserer Frühstückspension in den benachbarten Ort St. Gallenkirch. Die Pension hatte genau 25 Betten und so hatten wir das Haus für uns komplett alleine. Trainer Chris Kuen teilte die Zimmer ein und gönnte seinen Jungs noch etwas Ruhe, zumal es im ganzen Haus, zur Begeisterung aller, WLAN gab. Gegen 19.00 Uhr machten wir uns auf den Weg zur Sportanlage nach Tschagguns, wo unsere Mannschaft ihr Abendessen in den kommenden Tagen erhielt.

 

Am Samstagvormittag genossen wir als erstes das reichhaltige Frühstücksbüffet und fuhren dann nach Vandans, unserem Spielort der Turnierspiele. Über die Ergebnisse ist schnell berichtet. Gegen Seitz (Frankreich) und Söflingen (Ulm) spielte man super mit, war teilweise sogar die bessere Mannschaft, verlor aber beide Spiele, stellenweise sehr unglücklich, mit einem Tor unterschied. Am frühen Nachmittag hatten wir die ersten zwei Gruppenspiele beendet Somit war noch Zeit, sich auf den Weg zum Erlebnisberg Golm zu machen. Mit der Seilbahn ging es nach oben und alle, ob Kinder oder Erwachsene fuhren mit dem „Alpine Coaster", einer 2,6 km langen Sommerrodelbahn wieder nach unten. Den meisten machte es so großen Spaß, dass sie kurz vor Abfahrt der letzten Seilbahn nochmal nach oben fuhren und ein zweites Mal mit dem Rodelschlitten nach unten sausten.

 

Nach dem Abendessen ging es wieder in den Hauptort nach Schruns. Dort stand im Stadion die große Eröffnungsfeier mit Einlauf der einzelnen Mannschaften, Spielen der Nationalhymnen, Feuerwerk, Showtanzeinlage und Entzünden des Feuers auf dem Programm. Unsere Mannschaft lief als 14. Team ins Stadion ein und vertrat die Vereinsfarben des SV Heilbronn am Leinbach zusammen mit der Nationalfahne und einem ohrenbetäubenden Lärm. Jeder teilnehmende Spieler hatte vom Veranstalter eine Rätsche erhalten, um den Lärmpegel ständig aufrecht und hoch zu halten. Einige hatten das Geräusch noch am Folgetag im Ohr.

 

Unsere U13-Fußballer in ÖsterreichAm nächsten Morgen war dann um 07.00 Uhr wecken. Es folgten noch zwei weitere Turnierspiele. Diese verliefen genauso wie am Vortag. Ohne Glück unterlag man wieder mit einem Tor unterschied gegen Bartenheim (Frankreich) und Ebrachtal (Bayern). Dies bescherte uns laut Spielplan einen Mittagssnack in der Döner-Bude und einen Nachmittag zur freien Verfügung. Diesen verbrachten wir im Freibad. Genauer gesagt im Alpenbad Montafon. Dort gibt es neben Wasserrutschen, Strudelbad, einer Sprunganlage in einen Natur-See auch eine gemütliche Terrasse mit Bergblick rundum.

 

Als Abendprogramm stand für die Kinder und Eltern ein Teamwettbewerb auf dem Programm. Zielwerfen mit einem Gummistiefel, Wassertransport durch einen Feuerwehrschlauch, Zielstoßen mit Bierkrügen, Wettlauf auf Grasskier und der „Heiße Draht" waren die Aufgaben, die von jeder Mannschaft zu bewältigen waren. Unser Team gab alles und feuerte sich gegenseitig an. Team-Building ohne Trainer und Betreuer, denn Chris Kuen und Marcus Kraut nahmen die Einladung des Veranstalters zum Betreuerempfang gerne an und genossen gekühlte Getränke, Kässpätzle und heimische Folklore im Haus des Gastes in Schruns.

 

Man führte interessante Gespräche mit anderen Vereinen (die mehr oder weniger dieselben Probleme haben, wie wir auch). Am interessantesten war das Gespräch mit dem Platzwart der Sportanlagen im Montafon. Die Rasenspielflächen befinden sich alle in einem Top-Zustand, den man schon als Rasenteppich bezeichnen kann. Dies verwundert nicht, da hier in Schruns auch Bundesligisten wie Freiburg, Mönchengladbach oder internationale Mannschaften aus Holland und England oder gar die spanische Nationalmannschaft regelmäßig zum Trainingslager erscheinen. Auf die Frage, wie er denn seine Plätze in diesem Zustand hielt, antwortete Platzwart Rudi: „Ohne Geld geht gar nix!". Da wussten wir, dass wir weiterhin von solchen Bedingungen nur träumen können.

 

Am Sonntagvormittag waren dann noch zwei Finalrundenspiele zu bestreiten. Wir spielten noch einmal gegen Bartenheim und gegen die schweizerische Mannschaft aus Adligenswil und schafften es endlich die gute Leistung in einen Sieg umzuwandeln. Anschließend fanden die Verabschiedung und die Siegerehrung im Stadion in Schruns statt.

 

Wir machten uns auf die Heimreise und wussten schon vorher, dass diese, aufgrund des Rückreiseverkehrs, mühselig und lange werden würde. Dennoch hat es sich für dieses einmalige Erlebnis gelohnt!